Erfahrungen & Bewertungen zu Magic Druck Textilveredelung

aller Anfang, auch von MagicDruck...

Der Inhaber und Geschäftsführer von MagicDruck hatte keine Angst vor der Selbstständigkeit, ansonsten würde es MagicDruck heute nicht geben. Er entschied sich bereits im Alter von 23 Jahren für die Gründung von einm Textilveredelungsunternehmen im Jahre 2008 in Brannenburg (bei Rosenheim / Oberbayern). Als Geschäftszweck der Firma wurde Textilveredelung angegeben, womit sowohl das Besticken, wie auch das Bedrucken von Textilien gemeint ist. Das Unternehmen bot bereits im Jahr 2008 seinen Kunden das Besticken nach individuellen Wünschen von Textilien an, aber auch das Bedrucken von Textilien mit Thermotransferdruck, Sieb- und Beflockungsdruck. Magic Druck veredelt Textilien nach den Wünschen der Kunden und bietet dabei einen Komplettservice an.
Bei der Textilveredelung können eigene Motivvorlagen zum Bedrucken verwendet werden.

Bedrucken, Beflocken und Besticken

Magic Druck begann mit der Veredelung von Textilien in Brannenburg, in der eigenen Produktionsstätte. Verschiedenste Zulieferer belieferten den Betrieb mit Waren, die sich bedrucken oder besticken lassen. Das Unternehmen wurde zudem als Subunternehmen für verschiedene Händler tätig, die Eventkleidung, Berufs- und Sportkleidung anboten.

MagicDruck, wir machen das (besser)....

Michael Marker kam erst auf die Idee, eine Firma zu gründen, die durch Bedrucken und Besticken Textilien veredelt, als er als aktives Mitglied von einem Verein feststellen musste, dass die Stickqualität der Logos auf der Vereinskleidung unzureichend war. Er dachte sich: "Das kann ich besser...", aus dem intuitiven Grundgedanken entwickelte sich dann die Geschäftsidee. Im Haus seiner Großmutter befand sich der Anfangssitz des Unternehmens. Michael Marker betrieb die Textilveredelung anfangs nur in seiner Freizeit, da er tagsüber noch in seinem bisherigen Beruf tätig war. Er begann im großmütterlichen Haus mit zwei Stickmaschinen, die er im Erdgeschoss aufgestellt hatte. Die ersten Aufträge stickte er nach Feierabend. Die Geschäftsidee schlug ein, da die Qualität der Textilveredelung überzeugte. In den folgenden Jahren stieg das Auftragsvolumen stetig. Obwohl er sich zusätzlich im Keller seiner Eltern vergrößerte, weitere Maschinen anschaffte, Mitarbeiter anschaffte und ein Büro einrichtete, reichte der Platz nicht aus. 2013 zog das Unternehmen in den Kerschelweg 26, da der Firmensitz größere Räumlichkeiten benötigte. Der Standort mit 180 Quadratmetern (mit Showroom, Produktionsraum, zwei Büros, Küche, Bad und Lagerräumen) war zwar eine Verbesserung, aber die Gründung von MagicDruck ließ sich nicht mehr aufhalten. Die Kunden wünschten sich nicht nur das Besticken als hochwertige Textilveredlung, sondern auch das Bedrucken von Textilien, mit allen verfügbaren Textildrucktechniken.