Erfahrungen & Bewertungen zu Magic Druck Textilveredelung

Wasserfarben (Siebdruck)

Siebdruck auf Textilien kann nicht nur mit Plastisolfarben durchgeführt werden, sondern auch mit wasserbasierten Farben, die auch als Wasserfarben für den Siebdruck bezeichnet werden. Die wasserbasierten Druckfarben erfreuen sich größter Beliebtheit, weil sie nicht nur Wasser enthalten, sondern auf Wunsch mit Wasser verdünnt werden können. Hinzu kommt, dass keine Lösungsmittel notwendig sind, um die Wasserfarben abwaschen zu können, sie lassen sich einfach mit Wasser abwaschen. Der einzige Nachteil liegt darin, dass sie nach einiger Zeit am Sieb antrocknen und daher zügig verarbeitet werden müssen. Die Wasserfarben lassen sich untereinander gut vermischen und beim Druck gut in das ausgewählte Textilgewebe eindrücken. Je nach Farbvariante wird die Wasserfarbe nach dem Siebdruck thermisch oder kalt fixiert. Mit einem für die Fixierung geeigneten Trockner lassen sich die verwendeten Wasserfarben nach dem Druck einfach und problemlos fixieren. Für eine alternative Kaltfixierung (je nach ausgewählter Farbe) würde die Zugabe von einem chemischen Fixiermittel notwendig werden. Die Kaltfixierung wird hauptsächlich bei thermisch empfindlichen Textilien verwendet, bei denen eine thermische Fixierung nicht möglich wäre. Die Farbauswahl richtet sich daher immer nach den Textilien, die bedruckt werden sollen. Da die Wasserfarben untereinander mischbar sind, lassen sich auch Farben kombinieren, die kalt oder mit Hitze fixiert werden. Diese werden dann bei Temperaturen um 60 Grad fixiert.

Vorteile beim Siebdruck mit Farben auf Wasserbasis

wasserfaben f├╝r siebdruck sieb und rakel Wasserbasierte Farben bieten viel Flexibilität bei der Textilveredelung, vor allem, weil einige Farben sogar für den Transferdruck verwendet werden können. Wasserfarben sind sehr verträglich, nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Menschen, die Textilien tragen, die mit Wasserfarben bedruckt wurden. Die Problematik, dass Wasserfarben auf den Drucksieben schnell austrocknen, kann mittlerweile gelöst werden. Es können Verzögerer zum Einsatz kommen, die dies verhindern. Siebe lassen sich einfach reinigen, wenn Siebreiniger verwendet werden, die genau auf die ausgewählte Wasserfarbe abgestimmt sind. Wasserfarben dringen viel tiefer beim Färben in die Gewebefasern ein, sodass die Druckergebnisse natürlicher wirken, als bei der Verwendung von Plastisolfarben. Durch das tiefe Eindringen in die Gewebefasern fassen sich die Textilien bedeutend weicher an, als Gewebe, die nach der Textilveredelung eine erkennbare Schicht Plastisol aufweisen. Wasserfarben hatten früher einen eher schlechten Ruf. Die Waschbeständigkeit der Farben war nicht so überzeugend, wie bei anderen Textildruckfarben. Ebenso überzeugten die Druckfarben auf Wasserbasis nicht gerade mit Glanz. Zwar erscheinen die Druckergebnisse mit Wasserfarben auch heute noch matter als die Druckergebnisse mit Plastisolfarben, aber dennoch glänzen sie viel effektvoller als noch vor einigen Jahren. Die Waschbeständigkeit der Wasserfarben entspricht den Standards, die auch andere Druckfarben im Bereich der Textilveredelung bieten. Die Auswahl an unterschiedlichen Farben und Qualitäten ist bei Wasserfarben breit gefächert. Daher lassen sich nicht nur sehr gut deckende Farben finden, sondern auch glänzende Farben in Sonderfarben. Ein leicht matter Eindruck der Textildrucke lässt sich bei der Verwendung von Wasserfarben dennoch nicht verhindern, weil die Farben tief in das Gewebe der Textilien eindringen und nicht, wie Plastisolfarben auf dem Gewebe aufliegen. Durch diesen Umstand wirken die Farben matt, obwohl sie es nicht sind. Es sind lediglich die bedruckten Gewebefasern, die diesen optisch matten Eindruck unterstützen.

Besonders angenehm sind die Umweltfreundlichkeit der Wasserfarben und die weiche Haptik, die sich beim Siebdruck mit wasserbasierten Farben ergibt. Selbst, wenn die Druckergebnisse matter erscheinen, weil die Farben tief in das Gewebe der Stoffe eindringen, wird dieser Effekt durch die angenehm weiche Haptik wieder ausgeglichen. Wer einen mit Wasserfarben bedruckten Stoff anfasst, kann zwischen den bedruckten und unbedruckten Bereichen fast keinen Unterschied fühlen. Die Vielzahl der Hersteller von Wasserfarben macht es möglich, dass Textilveredler für die unterschiedlichsten Motive immer die passende Farbauswahl treffen können. Aufgrund der unbedenklichen Inhaltsstoffe der Wasserfarben werden diese gerne für Drucke auf Unterwäsche, Shirts und Schlafwäsche verwendet, weil keine gesundheitlichen Bedenken bestehen.

 

Regatta Print Perfect Softshell
ab 23,92 €