Sie haben Fragen?
Telefon Hotline
08034/705880

E-Mail E-Mail
Unverbindliche Anfrage Kostenloser Rückrufservice
Banner Direktbestickung

Direktstickerei

Die Direktstickerei

Die Stickerei ist eine der aufwändigsten und edelsten Varianten, Textilien zu verzieren. Sie ist so alt wie Nadel und Faden es sind und wurde im Laufe der Jahrhunderte zu einer echten Kunstform perfektioniert. Natürlich ist die Direktstickerei in ihrer moderne und industriellen Form keine reine Handarbeit mehr, wie früher, doch gänzlich ohne kommt sie auch heute nicht aus. Waren es einst Näherinnen, die Stich für Stich per Hand die unglaublichsten Motive zauberten, ist es zwar heute die Stickmaschine, die diese Arbeit übernimmt, doch beim Erstellen der hierfür notwendigen Stickdateien ist nach wie vor ein hohes Maß an Kreativität und Einsatz gefragt. Der sogenannt Puncher zeichnet sich verantwortlich dafür, wie gut eine Motivvorlage am Ende auch wirklich für die Direktstickerei umgesetzt wird, das Ergebnis auf dem Textil ist somit unmittelbar von dessen Arbeit abhängig.

Was macht unsere Stickdateien so wertvoll?

Anders als der Grafiker oder Designer arbeitet der Puncher nicht nur mit Formen und Farben, er muss auch die der Stickerei und Stickmaschine zugrundeliegende Technik kennen, um mit seiner fertigen Stickdatei die Stickmaschine später auch wirklich richig anzusprechen. Stickmaschinen arbeiten mit einem Ober- und einem Unterfaden, wobei jeder der Stiche (Stiches) einzeln ausgeführt, somit also auch vom Puncher erstellt werden muss. Die Stickmaschine nutzt dann später Ober- und Unterfaden, um diese Stiche einzeln nacheinander auf dem Textil (Fabric) zu verewigen. Beim Erstellen der Datei für die Direktstickerei darf sich der Puncher hier keine Fehler erlauben, dann ein nachträgliches Auftrennen der Fäden ist so gut wie nicht möglich. Je aufwändiger ein Motiv ist, desto kreativer und hochwertiger muss der Puncher arbeiten, werden mehrere Farben eingesetzt, unterschiedliche Stichmuster (bspw. Stepstich und Satinstich) und verschieden glänzende Garne, dann ist echtes Können und Perfektion gefragt. Nur der Puncher schafft es, eine Motivvorlage möglichst originalgetreu umzusetzen und bedient sich dabei seines ganzen Know-how, er sagt der Stickmaschine durch seine Datei sogar, wo und wann sie welchen Teil beginnen soll, wo Sprungstiche (Jumping-stiches) nötig sind und wie stark die Fadenspannung sein muss, die zusätzlich auch abhängig von der Art des Textils ist. Kurzum: die Qualität des Punchers, sein Wissen und sein Hang zur Perfektion sind maßgeblich dafür, ob ein Motiv am Ende auch wirklich gut aussieht und der Vorlage entspricht.

Die Direktstickerei bei magicdruck.de

Die Arbeit direkt am Textil erfordert trotz Technisierung eine hohen Einsatz an Handarbeit. Nicht nur der Puncher muss virtuell in seiner Stickdatei Nadel und Faden kennen und einsetzen, auch der Stickmeister und die Menschen, die den Stoff handhaben, leisten echten Einsatz. Der Stickvorgang muss laufend überwacht, Sprungstiche während des Stickens eventuell unmittelbar entfernt werden. Auch auf die Fadenspannung wird geachtet - reißt mal ein Garn, dann ist schnelles Handeln gefragt. Vor dem Stick müssen Garne unter Umständen dem Motiv für die Direktstickerei entsprechend in Farbe und Material ausgetauscht werden, die Garnrollen müssen indes stets genug Faden führen, um diesen nicht während des Stickvorgangs wechseln zu müssen. Das fertig bestickte Textil ist ein hochwertiges Produkt, bei dem eine Vielzahl von fachlich versierten Personen eine Rolle spielen, bis hin zum finalen Entfernen überflüssiger Garnreste auf der Rückseite. Diese Qualität und Sorgfalt ist für die Direktstickerei unerlässlich und leisten wir aus jahrelanger Erfahrung, unterstützt durch hochwertiges Equipment und Leidenschaft für die Textilveredelung.
 

Mindestmenge:  Ab 20 Stück (Bei Bedarf auch kleinere Mengen)

Farbdarstellung: Bis 15 Farben in einem Logo, Farbverläufe sind bedingt umsetzbar. Farbvorgaben in Pantone oder HKS sind möglich.

Vorteil: Eine Stickerei ist auch in kleinen Mengen bei Logos mit mehreren Farben kostengünstig machbar. Es gibt zudem keine Nebenkosten bei Nachbestellungen. Bei diversen Jacken, Mützen und Caps ist dies die einzig wirklich gute Methode der Textilveredelung. Sie hält meist länger als das Textil. Die Kosten für das Stickprogramm entfallen bei Nachbestellungen.

Nachteil: Bei zu großer Fläche ist das Gewicht des Sticks relativ hoch. Deshalb sollten nur Buschstaben oder kleine Bereiche eines Motivs so gestickt werden. Besonders bei dünneren Stoffen wie T-Shirts kann dies problematisch werden.

Notwendige Vorlagen: JPG oder andere gängige Formate

Geeignet für: Alle Textilien

Verwendete Materialien: Unser Stickgarn ist aus 100 % polyester und somit sehr strapazierfähig und hochwertig. Das Garn an sich ist bis 95°C waschbar, trocknergeeignet und lässt sich mit mäßiger Hitze bügeln. Außerdem ist das Garn auch geeignet für die chemische Reinigung P und eine Behandlung mit Chlorbleiche ist auch möglich.

zurück zur Startseite